Willkommen bei der BMG!

Seit über 120 Jahren fördert die Berliner Mathematische Gesellschaft die Mathematik in Berlin. Mit allgemeinverständlichen Vorträgen, Publikationen und Veranstaltungen verbindet die BMG die mathematisch interessierte Öffentlichkeit.
 

Aktuelles

 
Stefan Banach
Stefan Banach
(22.7.2022) Heute am π-Approximationstag (π Approximation Day, siehe nächste aktuelle Meldung), also an dem Tag, dem 22. Juli (2022), an dem in der Schreibweise 22/7 der von Archimedes ermittelte Näherungswert für die Kreiszahl π erinnert wird, gedenkt Google dem polnischen Mathematiker Stefan Banach. Klickt man (heute) mit dem Mauszeiger auf das betreffende Icon wird man zu folgender informativeren Grafik weitergeleitet:
Stefan Banach
Der Anlass für diese Würdigung bleibt aber erst einmal im Dunkeln. In einem Artikel der Allgäuer Zeitung erfährt man Näheres.
 
π Approximation Day
Pi Approximation Day
(18.7.2022) Neben dem Pi-Tag (Pi Day) am 14. März jeden Jahres – seit 2020 auch offiziell Internationaler Tag der Mathematik –, der sich aus der US-amerikanischen Schreibweise des Tagesdatums <monat>/<tag>[/<jahr>] – also in diesem Fall 3/14 – ableitet, werden noch andere inoffizielle Feiertage mit mathematischem Bezug begangen. So am 22. Juli der Pi Approximation Day bzgl. der deutschen Schreibweise 22.7., was auf den auf Archimedes zurückgehenden Quotienten 22/7 als Näherungswert für die Kreiszahl π zurückgeht. Vielmehr hat Archimedes bewiesen, dass die Kreiszahl π zwischen 220/70=3,142857... und 220/71=3,09859... liegen muss, wobei 220/70=22/7 die bessere Approximation für π=3,1415926... darstellt. Wer sich für Quotienten ganzer Zahlen als Approximation von π interessiert, sei auf auf den Wert hingewiesen, der von Adriaan Metius angegeben wurde, nämlich 355/113=3,1415929... – mit sage und schreibe exakten sieben führenden Ziffern. (Leider gibt es dazu kein passendes Tagesdatum.)
 
7. Quartalsvortrag am 28. Juni 2022
7. Quartalsvortrag
(10.6.2022) Die Gesellschaft zur Bewahrung von Stätten deutscher Luftfahrtgeschichte (GBSL) und die Berliner Mathematische Gesellschaft (BMG) laden zum 7. Quartalsvortrag am 28. Juni 2022 zur Besichtigung der lufttechnischen Denkmäler in Adlershof ein. Der Rundgang zum Großen Windkanal, dem Trudelturm und dem Motorenversuchsstand wird durch einen Vortrag mit dem Titel „Windkanäle und Strömungsforschung in Adlershof“ ergänzt.
 
Neuer Zeitzeugenbericht Plötzlich Bindeglied in der Tradition der Altvordern
Wolfgang Volk
(13.5.2022) Die mathematische Sprache, wesentlich aus Zeichen und Symbolen bestehend, wird weltweit verstanden. Ist dies Zufall? Hat sie sich ohne besondere Maßnahmen und Anstrengungen einfach so durchgesetzt? Tatsächlich wurden die mathematischen Zeichen und Symbole im Laufe der letzten mehr als hundert Jahre gezielt bewusst normiert, festgelegt und damit vereinheitlicht.
Dass die Berliner Mathematische Gesellschaft e. V. daran zu Beginn des 20. Jahrhunderts direkt beteiligt war, führt unser früherer Schriftführer und langjähriges Mitglied Dr. Wolfgang Volk als Zeitzeuge in dem Bericht aus; zudem stellt er dar, wieso er ein Zeitzeuge ist, will sagen, wie es dazu kam, persönlich an diesem Prozess beteiligt zu werden.
 
Festvortrag zur Jahrestagung der DMV und der ÖMG nun auf Youtube
M. Groetschel
(5.10.2021) All diejenigen, die dem Online-Festvortrag von Prof. Martin Grötschel am 1. Oktober über „Moderne Mathematik“ (vergleiche die aktuelle Meldung vom 24.9.2021) nicht beiwohnen konnten, seien darauf hingewiesen, dass der Vortrag als Video auf Youtube verfügbar ist und terminunabhängig angeschaut werden kann.
(11.10.2021) Auch die Übergabe der Cantor-Medaille an unser Ehrenmitglied Prof. Martin Grötschel durch die Präsidentin der DMV Prof. Ilka Agricola kann auf Youtube nachverfolgt werden.
 
125 Jahre Archenhold-Sternwarte
Archenhold-Sternwarte
(3.7.2021) Die Archenhold-Sternwarte (mathematischer Ort des Monats Januar 2017) feierte vom 1. – 3. Juli ihr 125-jähriges Bestehen. Den Festvortrag mit dem Titel „Sind wir allein im Universum“ hielt am 2. Juli Prof. Harald Lesch online. Dieser kann zusammen mit der Moderation durch Kristin Linde als Video auf Youtube angeschaut werden. (Bitte nicht ungeduldig werden! Die erste Minute und weitere 40 Sekunden ist nur ein Standbild zu sehen.)
 
Zweiteilige Sendereihe mit mathematischem Hintergrund
Terra X
(28.4.2021) An den beiden kommenden Sonntagen (2. und 9. Mai, jeweils 19:30 Uhr) strahlt das ZDF eine zweiteilige Folge der Sendereihe Terra X aus, in der die mathematischen Sachverhalte für Erscheinungen in der Natur beleuchtet werden: Supercodes – Die geheimen Formeln der Natur. Der erste Teil Bauplan der Erde ist bereits jetzt in der Mediathek verfügbar. Der zweite Teil trägt den Titel Unsichtbare Kräfte.
 
Diese und weitere Meldungen finden Sie hier.
 

Ständige Angebote

 
Extavium – Das wissenschaftliche Mitmachmuseum
Extavium Potsdam (ehemals Exploratorium)
Mit über 130 Exponaten und vielen Experimentierkursen lädt das Extavium (ehem. Exploratorium) kleine und große Forscher zu einer spannenden Entdeckungsreise durch die Welt der Wissenschaft ein! Mit zwei großzügigen Experimentierräumen und einem neu eingerichteten Küchenlabor macht das Forschen richtig Spaß!
 
Schülerlabore GenaU
Schülerlabore GenaU
Im Netzwerk GenaU haben sich Schülerlabore an Forschungseinrichtungen und Hochschulen in Berlin und Brandenburg zusammengeschlossen. Für jede Altersstufe und jedes MINT-Fach lassen sich hier Experimentierkurse für ganze Schulklassen finden. Sie werden ergänzt durch weiterführende Arbeitsgemeinschaften und Lehrerfortbildungen.
 
Matheon für die Schule
Matheon fuer die Schule
Das Forschungszentrum Matheon bietet für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer verschiedene Programme wie MathInside, Matheatlon, Lehrerfortbildungen und Sommerschulen an, auf die teilweise auch im Veranstaltungskalender hingewiesen wird.
 
Mehr ständige Angebote finden Sie hier